Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND)

> BUND-Wiesenheu


Der BUND pflegt zahlreiche Wiesen. Dabei ist es uns wichtig, dass das Schnittgut von diesen artenreichen Flächen auch sinnvoll verwertet wird. Es eignet sich vor allem für Pferde, Schafe, Ziegen und Haustiere wie Kaninchen und Meerschweinchen.
Als Naturschutzverband legen wir Wert darauf, dass die Nutzung des Schnittgutes nicht zulasten der Artenvielfalt auf den Wiesen geht. Dafür betreiben wir einen hohen Aufwand und setzen auf viel Handarbeit.

Bild "> Wiesenheu:sm_Heuballenstapel-IMG_3523.jpg"

Die BUND-Pflegestandards
  • Tierschonendes Mähwerk: Der Einsatz von Messerbalken, eine i.d.R. große Schnitthöhe und die Kleinballenpresse schonen besonders viele Tiere.
  • Extensive Nutzung: Die Mahd erfolgt nur ein- bis zweimal im Jahr, angepasst an die Lebensrhythmen z. B. der Wiesenvögel, Falter und Wiesenpflanzen.
  • Schonung des Bodens: Gülle, Kunstdünger, Spritzmittel sind tabu. Abgeschleppt werden Wiesen nur alle paar Jahre bei Bedarf – wenn überhaupt.
  • Mahd von innen nach außen: Die Mahd erfolgt von innen nach außen oder nur in Teilflächen, damit Tiere seitlich in ungemähte, Schutz bietende Flächen ausweichen können.
  • Kleinteilige Mosaikmahd: Sie erhält ein durchgehendes Blütenangebot und verschieden hohe Wiesenstrukturen für Insekten und Wiesenvögel.
  • Bodenschutz durch Kleingeräte: Handarbeit und Einachsgeräte schonen die Bodenstruktur zugunsten der Bodentiere und der guten Wasseraufnahme des Bodens.
  • Überjährige Schutzflächen: Brachestreifen mit alten Halmen und Samenständen bleiben über das Jahr hinweg stehen, in ihnen überwintern unzählige Insekten und Spinnen.
  • Tierschonende, tagesspäte Mahd: Mahd, Schwad und das Heupressen finden nur bei ausreichender Wärme statt. Nur mobile Tiere können den Geräten ausweichen.
  • Gute Futterqualität: Wir kontrollieren unsere Wiesen auf Giftpflanzen, führen Feuchtigkeitsmessungen der Ballen durch und dokumentieren die Daten.
  • Autochthones Saatgut: Basis unserer Einsaaten ist Saatgut heimischer Pflanzen aus der Region.
  • Handliche Ballen: Unsere Ballen sind nur etwa 50 x 50 cm groß und dadurch besonders handlich und gut zu portionieren.

Auf den weiteren Seiten stellen wir Ihnen mehrere Wiesen vor, auf denen wir unser Wiesenheu ernten.

Heuverkauf

Ernteüberschüsse, die wir nicht für unsere Tiere benötigen, geben wir gerne ab. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: verkauf@bund-wiesenzentrum.de